Frische Kräfte bringen Blau-Weiße auf Siegerstraße

Blau-Weiß Schwanebeck landet mit 3:1 gegen Grün-Weiß Hasselfelde ersten Heimsieg der Saison

 

17.09.2016 | Mit einem 3:1-Sieg über Grün-Weiß Hasselfelde hat Harzoberliga-Aufsteiger Blau-Weiß Schwanebeck seinen ersten „Heimdreier“ eingefahren und sich auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Schwanebeck wollte unbedingt den ersten Heimsieg einfahren, begegnete dem Tabellendritten der Vorsaison mit Torschützenkönig Sebastian Teege in seinen Reihen mit großem Respekt. Bei „Fritz-Walter-Wetter“ übernahmen die Blau-Weißen sofort die Initiative. Philipp-Christian Reichardt setzte sich über links durch und passte in die Mitte, den Schuss von Markus Bellan von der Strafraumgrenze konnte Gästekeeper Philip Wedlich mit guter Parade an Pfosten lenken (2.). Eine Minute später war es Dries Barner, der einen Freistoß von links aus spitzen Winkel an den Pfosten knallte. Schwanebeck drängte auf die Führung. Erik Hagen schoss nach Flanke von Christoph Haase knapp drüber (8.) und Mittelstürmer Reichardt verfehlte mit einem Linksschuss das Gästetor (12.). Nach einer guten Viertelstunde verfehlte erneut Hagen mit einem Fallrückzieher das Gästetor knap (16.). Wer seine Chancen nicht nutzt wird bestraft, so wäre es fast nach 26 Minuten gekommen. Nach einem Fehlpass von Haase lief Robert Balser allein auf das Schwanebecker Tor zu. Der herauslaufende Keeper Nils Jansch war schon geschlagen, doch Balser entschied sich sofort zu schießen und verzog knapp. In der 30. Minute zeigte Schiri Sebastian May nach einem Handspiel von Fabian Posselt auf den Strafstoßpunkt Dries Barner scheiterte an Wedlich, der die Ecke ahnte und mit dem Fuß zum Eckball klärte. Schwanebeck ließ aber nicht locker, Hasselfelde verteidigte mit großem Kampfgeist. Fünf Minuten vor der Pause setzte Mittelfeldmotor Ronny Rokitta mit einem Pass Dries Barner in Szene, der ein unwiderstehliches Tempodribbling über 40 Meter ansetzte und den Ball flach ins rechte Eck hämmerte. Nach dem Seitenwechsel setzte Gabriel Lorenz das erste Achtungszeichen, sein Freistoß ging knapp über das Tor. Nach einer guten Stunde Spielzeit konnte Nils Jansch einen guten Schuss an den Pfosten lenken, im Nachsetzen machte es Christian Schächtel genauer und traf zum überraschenden Ausgleich. Die Antwort folgte sofort, der gerade eingewechselte Lars Hollick zwang Gästekeeper Wedlich zu einer Glanzparade. Wiederum war es ein schöner Angriff, mit dem die Blau-Weißen zur erneuten Führung trafen. Till Breitenbach wurde über links geschickt, seinen Seitenwechsel fand Erik Hagen. Der flankte den Ball vors Tor, wo Ronny Rokitta hochstieg und platziert am rechten Pfosten einköpfte. Nur drei Minuten später setzte sich der eingewechselte Till Breitenbach erneut auf der linken Seite durch, zog in den Gästestrafraum und legte auf Lars Hollick ab, der zwei Verteidiger aussteigen ließ und mit zum 3:1 vollendete. Danach war das Spiel gelaufen, es boten sich kaum noch Höhepunkte. Einige Spieler auf beiden Seiten entwickelten jetzt noch zu allem Überfluss eine „Gelbsucht“ und holten sich überflüssige Verwarnungen ab. Das Schiedsrichterkollektiv um Sebastian May bot eine sehr gute Leistung, mit klaren Ansagen aber auch mit Fingerspitzengefühl in der Schlussphase des Spiels.

 

Torfolge: 1:0 Dries Barner (39.), 1:1 Christian Schächtel (61.), 2:1 Ronny Rokitta (73.), 3:1 Lars

Hollick (76.);

Schiedsrichter: Sebastian May (Thale);

Zuschauer: 16.

 

Quelle: volksstimme.de

Ab jetzt habt Ihr wieder die Möglichkeit Euch in unserem Gästebuch zu verewigen.