Torjäger Teege nicht zu halten

Askania Ballenstedt – Grün-Weiß Hasselfelde 2:4

 

28.05.2016 | Mit einem 4:2-Erfolg beim Mitkonkurrenten FSV Askania Ballenstedt hat der SV Grün-Weiß Hasselfelde einen Riesenschritt in Richtung Medaillenrang der Harzoberliga gemacht.

Beide Teams gingen von Beginn an voll zur Sache. Gerade sieben Minuten waren gespielt, als Sebastian Teege von links in den Strafraum zog und mit einem abgefälschten Schuss zur Gästeführung traf. Die Gastgeber waren in der Folge meist über Freistöße gefährlich, eine dieser Gelegenheiten nutzte Christian Reuß per Kopfball zum 1:1 (16.). Danach war die Partie auf Augenhöhe, ehe erneut Teege die Gäste wieder in Führung schoss. Nach einem langen Ball aus der Abwehr hob der stark aufspielende Hasselfelder Torjäger das Leder über Ballenstedts Keeper Tobias-Erwin Kepke hinweg ins Tor (21.). In der Folge blieb ein Foul an Teege im Strafraum ungeahndet (30.), Alexander Pook verfehlte mit einem Kopfball knapp das Askania-Tor (42.). Kurz nach Wiederanpfiff gelang den Hasselfeldern die Vorentscheidung, mit einer Kopie seines zweiten Tores legte Sebastian Teege zum 1:3 nach (48.). Ballenstedt versuchte es meist über lange Bälle, die Abwehr der Gäste stand aber sicher. Bei einem Freistoß reagierte Keeper Knut Hahne stark. Auf der Gegenseite traf Robert Schulz per Kopfball nach einem Eckstoß den Innenpfosten. Beim nächsten Versuch zielte der großgewachsene Abwehrspieler genauer und köpfte den Eckball zum 1:4 ein (71.). Zwar gelang der Askania im Gegenzug der zweite Treffer, der Flachschuss von Ronny Elze sprang unglücklich vor Keeper Hahne auf, der Sieg der Hasselfelder geriet in der verbleibenden Spielzeit aber nicht mehr in Gefahr.

 

Torfolge: 0:1 Sebastian Teege (7.), 1:1 Christian Reuß (16.), 1:2, 1:3 Sebastian Teege (21., 48.), 1:4 Robert Schulz (71.), 2:4 Ronny Elze (72.);

Schiedsrichter: Christiane Keune (Darlingerode);

Zuschauer: 30.

 

Quelle: volksstimme.de

Unterstützer am Brunnen für Hasselfeldes Sportplatz, von links: Werner Reinhardt (Sparkassenstiftung Wernigerode), Landrat Martin Skiebe (CDU), Stadtchef Frank Damsch (SPD), SV „Grün-Weiß“-Chef Conny Lorenz und Vize-Bauamtschef Michael Kubocz. Foto: Burkhard Falkner

Ein Loch, das Hasselfelder freut

Brunnenbohrung für den Sportplatz an der Hassel erfolgreich, Wasser sprudelt schon

Der Sommer kann kommen, das Wasser für den schönen Fußballrasen in Hasselfelde belastet die Trinkwasserversorgung nicht mehr. Ein Extra- Brunnen sprudelt bereits.

Von Burkhard Falkner

Hasselfelde Fast unbemerkt ist ein frisches Loch am Sportplatz in der Hagenstraße gebohrt und

fachgerecht abgedeckt worden, so dass es nur Eingeweihte finden. Unter dem Deckel befindet sich etwas Neues - ein Brunnen für den Sportplatz. Seit Jahren war immer wieder davon gesprochen worden, haben sich Hasselfelder aus dem Sportverein „Grün-Weiß“ um SV-Chef Conny Lorenz für Brunnenbohrungen stark gemacht, um Kosten zu senken und den viel genutzten Hasselfelder Platz günstiger pflegen zu können. Mit vereinten Kräften ist das nun gelungen. Conny Lorenz, Vize-Bauamtschef Michael Kubocz und Oberharz-Bürgermeister Frank Damsch (SPD) dankten am gestrigen Donnerstag hoch erfreut Martin Skiebe. Der CDU Landrat war als Vorsitzender der Stiftung „Kreissparkasse Wernigerode“ mit seinem Vorstandskollegen Werner Reinhardt vor Ort, um den neuen Brunnen zu sehen. Die Sparkassenstiftung hat der Stadt und dem Sportverein finanziell unter die Arme gegriffen, um das lang ersehnte Projekt verwirklichen zu können. „Es geht hier nicht um einen Schaubrunnen, sondern um Wasser für einen Platz, der von Hunderten Oberharzern und Gästen genutzt wird“, sagte Damsch. Mit dem Bau des gut 30 Meter tiefen und daher nachhaltigen Brunnens werde das Engagement der Stadt und der Hasselfelder gefördert, sagte Skiebe: „Man sieht, dass unsere Hilfe hier durch die Arbeit

für viele Sportler und Bürger wertgeschätzt wird.“ Rund 200 Mitglieder hat „Grün-Weiß“ Hasselfelde, etwa je zur Hälfte Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche. Für sie alle und die vielen anderen Besucher des Sportplatzes  legen sich der ehrenamtliche Rasenwart Hans-Jürgen Polarczyk und weitere Sportfreunde nun ins Zeug, um immer einengrünen Rasen zu haben. Zur

Freigabe sprudelte das Brunnenwasser. Sonnabend spielt die 1. Männermannschaft.

 

Quelle: volksstimme

Den aktuellen Flyer zum Köstritzer Brauereifest gibts hier:
2016_Flyer_Web.pdf
PDF-Dokument [576.7 KB]

Ab jetzt habt Ihr wieder die Möglichkeit Euch in unserem Gästebuch zu verewigen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Mythos Mannsberg (Freitag, 19. Juli 2013 09:20)

    Hallo,

    Sven Rittweger ist der geilste Fussballer ausm Harz!!

  • Willi Lorenz (Sonntag, 25. November 2012 10:51)

    1:1 bei Germania ist schon ein stolzer Erfolg. Alle haben wieder eine hervorragende Partie geliefert, voran aber Teege und Bartsch. Nun geht es gegen Hausneindorf. Eure Fan Gruppe KKWW erwartet auch
    hier ein tolles Spiel mit dem richtigen Erfolg.

  • Lorenz, Willi (Sonntag, 18. November 2012 10:37)

    Das war gestern ein Schlager. 7:0 gegen Derenburg. So etwas habe wir lange nicht erlebt. Eine tolle Mannschaftsleistung wobei keinen besonders hervorheben möchte. Besonders erfreut waren wir, daß wir
    uns als Fans wieder einmal nach dem Spiel im Sportlerheim treffen konnten. Das war früher immer so und sollte auch weiterhin so bleiben. Unser nächstes Spiel bei Germania sollte uns gleichen Erfolg
    bescheren. Das wünscht sich Eure Fan Gruppe KKWW.

  • Sebastian Fritsche (Samstag, 15. September 2012 10:24)

    Hey Conny,
    wurde hier von einem neuen Layout überrascht, welches ich aber wesentlich übersichtlicher und schicker (weil einfacher) finde als das vorige. Sehr cool ist das pdf unseres Fussi-Heftchens. Hätte gar
    net gedacht, dass es die noch gibt.. Für mich und alle anderen, die samstags nicht dabei sein können, eine tolle Sache!

    Kann leider montags nicht immer den Spielbericht lesen, da die Volksstimme die nicht immer im offiziellen online-Programm hat. Deshalb wäre es schön, evtl. hier etwas über die vergangenen Spiele zu
    lesen, soweit das machbar ist.

    Bringt noch ein paar schöne Spielerportraits! Dann ist alles da. mehr braucht es nicht.

    Übrigens finde ich keine Fussi-Site aus dem Harz, die hier mitkommt. Evtl. noch die von Einheit WR, aber die spielen dafür auch 2 Etagen höher.

    also summasummarum: Gefällt!

    Beste Grüsse,
    Zinker