Einheit-Reserve feiert Klassenerhalt

Hasseröder nach 3:0-Erfolg bei Grün-Weiß Hasselfelde außer Abstiegsgefahr

Der FC Einheit Wernigerode II ist dem Abstiegsgespenst auch in dieser Saison noch einmal von der Schippe gesprungen. Nach einem 3:0-Sieg bi Grün-Weiß Hasselfelde ist den Hasserödern der Verbleib in der Harzoberliga nur noch theoretisch zu nehmen.

 

04.06.2016 | Die Partie begann mit Verspätung, da die Hasseröder ihre Trikots vergessen hatten und nochmal umkehren mussten. Auf dem Platz präsentierte sich die Einheit-Reserve dann aber hochkonzentriert, mit einer dicht gestaffelten Defensive wurde den favorisierten Hasselfeldern das Leben schwer gemacht. Zwar hatten die Gastgeber durch Sven Rittweger einen Lattenschuss vorzuweisen (12.), taten sich in der Folge aber sehr schwer, nennenswerte Chancen herauszuarbeiten. Die Wernigeröder starteten immer wieder gefährliche Konter, einen dieser überfallartigen Angriffe schloss Johannes Paul Kubanek mit einem sehenswerten Schuss ins Dreiangel zur Führung ab (26.). Wenig später hatte Rene Pape nach einem erneuten Konter nachlegen können, sein Schuss strich knapp am linken Pfosten vorbei. Hasselfelde dagegen fand keine spielerischen Mittel, um die sichere Einheit-Abwehr zu knacken. Als Christian Schächtel kurz vor der Pause dann doch zum vermeintlichen Ausgleich traf, entschied Referee Robin Enkelmann auf Abseits. Beim Distanzschuss von Sven Rittweger den Einheit-Keeper Alexander Hoppe prallen ließ, kam Sebastian Teege im Nachsetzen einen Schritt zu spät. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber zwar weiter bemüht, leisteten sich aber immer wieder technische Fehler und ließen in entscheidenden Szenen auch den nötigen Willen vermissen. Über zwei Pässe kam der FC Einheit zum vorentscheidenden 0:2, wieder vollstreckte Johannes Paul Kubanek. Auch in Überzahl – Einheits Mike Felgenhauer sah wegen Nachtreten die Rote Karte – fiel den Oberharzern wenig ein. Ein kurioses Eigentor führte sogar zum 0:3. Während die Hasseröder damit den Klassenerhalt perfekt machten, verloren die Hasselfelder den angestrebten Bronzerang an den Harsleber SV. Zudem kassierten die vor der Partie verabschiedeten Knut Hahne und Nico Rißmann in  ihrem letzten Heimspiel eine bittere Niederlage.

 

Torfolge: 0:1, 0:2 Johannes Paul Kubanek (26., 69.), 0:3 Robert Schulz (82. Eigentor);

Schiedsrichter: Robin Enkelmann (Blankenburg);

Zuschauer: 63;

bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Mike Felgenhauer (Einheit Wernigerode II) wegen Nachtreten (75.)

 

Quelle: volksstimme.de

Unterstützer am Brunnen für Hasselfeldes Sportplatz, von links: Werner Reinhardt (Sparkassenstiftung Wernigerode), Landrat Martin Skiebe (CDU), Stadtchef Frank Damsch (SPD), SV „Grün-Weiß“-Chef Conny Lorenz und Vize-Bauamtschef Michael Kubocz. Foto: Burkhard Falkner

Ein Loch, das Hasselfelder freut

Brunnenbohrung für den Sportplatz an der Hassel erfolgreich, Wasser sprudelt schon

Der Sommer kann kommen, das Wasser für den schönen Fußballrasen in Hasselfelde belastet die Trinkwasserversorgung nicht mehr. Ein Extra- Brunnen sprudelt bereits.

Von Burkhard Falkner

Hasselfelde Fast unbemerkt ist ein frisches Loch am Sportplatz in der Hagenstraße gebohrt und

fachgerecht abgedeckt worden, so dass es nur Eingeweihte finden. Unter dem Deckel befindet sich etwas Neues - ein Brunnen für den Sportplatz. Seit Jahren war immer wieder davon gesprochen worden, haben sich Hasselfelder aus dem Sportverein „Grün-Weiß“ um SV-Chef Conny Lorenz für Brunnenbohrungen stark gemacht, um Kosten zu senken und den viel genutzten Hasselfelder Platz günstiger pflegen zu können. Mit vereinten Kräften ist das nun gelungen. Conny Lorenz, Vize-Bauamtschef Michael Kubocz und Oberharz-Bürgermeister Frank Damsch (SPD) dankten am gestrigen Donnerstag hoch erfreut Martin Skiebe. Der CDU Landrat war als Vorsitzender der Stiftung „Kreissparkasse Wernigerode“ mit seinem Vorstandskollegen Werner Reinhardt vor Ort, um den neuen Brunnen zu sehen. Die Sparkassenstiftung hat der Stadt und dem Sportverein finanziell unter die Arme gegriffen, um das lang ersehnte Projekt verwirklichen zu können. „Es geht hier nicht um einen Schaubrunnen, sondern um Wasser für einen Platz, der von Hunderten Oberharzern und Gästen genutzt wird“, sagte Damsch. Mit dem Bau des gut 30 Meter tiefen und daher nachhaltigen Brunnens werde das Engagement der Stadt und der Hasselfelder gefördert, sagte Skiebe: „Man sieht, dass unsere Hilfe hier durch die Arbeit

für viele Sportler und Bürger wertgeschätzt wird.“ Rund 200 Mitglieder hat „Grün-Weiß“ Hasselfelde, etwa je zur Hälfte Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche. Für sie alle und die vielen anderen Besucher des Sportplatzes  legen sich der ehrenamtliche Rasenwart Hans-Jürgen Polarczyk und weitere Sportfreunde nun ins Zeug, um immer einengrünen Rasen zu haben. Zur

Freigabe sprudelte das Brunnenwasser. Sonnabend spielt die 1. Männermannschaft.

 

Quelle: volksstimme

Ab jetzt habt Ihr wieder die Möglichkeit Euch in unserem Gästebuch zu verewigen.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Mythos Mannsberg (Freitag, 19. Juli 2013 09:20)

    Hallo,

    Sven Rittweger ist der geilste Fussballer ausm Harz!!

  • Willi Lorenz (Sonntag, 25. November 2012 10:51)

    1:1 bei Germania ist schon ein stolzer Erfolg. Alle haben wieder eine hervorragende Partie geliefert, voran aber Teege und Bartsch. Nun geht es gegen Hausneindorf. Eure Fan Gruppe KKWW erwartet auch
    hier ein tolles Spiel mit dem richtigen Erfolg.

  • Lorenz, Willi (Sonntag, 18. November 2012 10:37)

    Das war gestern ein Schlager. 7:0 gegen Derenburg. So etwas habe wir lange nicht erlebt. Eine tolle Mannschaftsleistung wobei keinen besonders hervorheben möchte. Besonders erfreut waren wir, daß wir
    uns als Fans wieder einmal nach dem Spiel im Sportlerheim treffen konnten. Das war früher immer so und sollte auch weiterhin so bleiben. Unser nächstes Spiel bei Germania sollte uns gleichen Erfolg
    bescheren. Das wünscht sich Eure Fan Gruppe KKWW.

  • Sebastian Fritsche (Samstag, 15. September 2012 10:24)

    Hey Conny,
    wurde hier von einem neuen Layout überrascht, welches ich aber wesentlich übersichtlicher und schicker (weil einfacher) finde als das vorige. Sehr cool ist das pdf unseres Fussi-Heftchens. Hätte gar
    net gedacht, dass es die noch gibt.. Für mich und alle anderen, die samstags nicht dabei sein können, eine tolle Sache!

    Kann leider montags nicht immer den Spielbericht lesen, da die Volksstimme die nicht immer im offiziellen online-Programm hat. Deshalb wäre es schön, evtl. hier etwas über die vergangenen Spiele zu
    lesen, soweit das machbar ist.

    Bringt noch ein paar schöne Spielerportraits! Dann ist alles da. mehr braucht es nicht.

    Übrigens finde ich keine Fussi-Site aus dem Harz, die hier mitkommt. Evtl. noch die von Einheit WR, aber die spielen dafür auch 2 Etagen höher.

    also summasummarum: Gefällt!

    Beste Grüsse,
    Zinker