Torjägerkanone für Sebastian Teege

Vor dem Harzoberliga-Punktspielauftakt am vergangenen Sonnabend zwischen dem SV Grün-Weiß Hasselfelde und Fortuna Halberstadt (4:0) wurde die Torjägerkanone überbergeben. Staffelleiter Hansi Kunze vom Kreisfachverband Harz überreichte diese an Hasselfeldes Kapitän Sebastian Teege, der in der abgelaufenen Saison 2015/16 mit 26 Treffern am erfolgreichsten war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sebastian Teege vom SV Grün-Weiß Hasselfelde (l.) und Hansi Kunze vom KFV.

Foto: P. Zerjadtke

Gelungener Einstand für Coach Rißmann

Hasselfelde – Fortuna 4:0

 

13.08.2016 | Grün-Weiß Hasselfelde hat zum Saisonauftakt drei Punkte gegen seinen „Angstgegner“ eingefahren. Nachdem es in den letzten Duellen mit Fortuna Halberstadt kaum etwas zu holen gab, gelang diesmal ein klarer 4:0-Sieg. Die Hasselfelder fanden besser ins Spiel, bei der ersten guten Möglichkeit scheiterte Sebastian Teege mit einem 20-m-Freistoß an Gästekeeper Christian Mues (18.). Die Halberstädter versuchten es meist über lange Bälle, zunächst aber ohne Erfolg. Mitte der ersten Halbzeit war es erneut Sebastian Teege, der nahe am 1:0 war. Mit seinem Lupfer hatte er Mues schon überwunden, doch ein Verteidiger klärte auf der Linie. Kurz vor der Pause schoss Fabian Reinsdorf den Ball einem Halberstädter Abwehrspieler im Strafraum an die Hand, doch die Pfeife von Referee Tobias Losse blieb stumm. Die letzten fünf Minuten des ersten Abschnitts gingen an die Fortuna. Bei guten Chancen war Hasselfeldes Keeper Philip Wedlich zur Stelle oder das Tor wurde knapp verfehlt. Nach Wiederanpfiff nahm die Überlegenheit der Hasselfelder weiter zu, eine Kopfballverlängerung von Robert Schulz vollendete Marc-André Cajus freistehend zur verdienten Führung (51.). Sebastian Teege, der vor dem Spiel als bester Torjäger der letzten Harzoberliga-Serie geehrt wurde, klebte hingegen weiter das Schusspech an den Stiefeln. Erst setzte er einen Nachschuss knapp neben das Tor (60.), fünf Minuten später köpfte er völlig freistehend drüber. In der Zwischenzeit hatte Michael Posselt für die Vorentscheidung gesorgt, aus 20 Metern versenkte er das Leder mit der Innenseite überlegt ins linke, untere Eck. Eine Viertelstunde vor Ende der Partie machten die Grün-Weißen dann endgültig den Deckel drauf, eine Eingabe des eingewechselten Robert Balser vollendete Fabian Posselt zum 3:0. Kurz vor Schluss war es dann Balser selbst, der den Schlusspunkt unter ein gelungenes Trainerdebüt von Nico Rißmann setzte. Seine scharfe Hereingabe von außen schlug über Keeper Mues hinweg im langen Eck ein (87.).

 

Torfolge: 1:0 Marc-André Cajus (51.), 2:0 Michael Posselt (61.), 3:0 Fabian Posselt (74.), 4:0 Robert Balser (87.);

Schiedsrichter: Tobias Losse;

Zuschauer: 52.

 

Quelle: volksstimme.de

Ab jetzt habt Ihr wieder die Möglichkeit Euch in unserem Gästebuch zu verewigen.